Allgemeine Geschäftsbedingungen

Verkaufs- und Lieferbedingungen

Für sämtliche – auch künftige – Lieferungen, Leistungen und Angebote unseres Unternehmens gelten ausschließlich diese Verkaufs- und Lieferbedingungen. Diese Verkaufs- und Lieferbedingungen sind Bestandteil jedes mit uns abgeschlossenen Vertrages. Anderslautenden Bedingungen des Vertragspartners wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichende Vereinbarungen bedürfen immer einer schriftlichen Zustimmung der Fa. SIMOPLAST Gerhard Simoner.

Angebote: Sind unverbindlich und falls nicht anders von der Fa. SIMOPLAST Gerhard Simoner darauf hingewiesen wurde, kostenlos. Abbildungen, Zeichnungen und dergleichen sind unverbindlich. Gültigkeit des Angebots: 30Tage ab Angebotslegung.

Auftrag: Ein Angebot wird erst zum gültigen Auftrag, wenn der Kunde das Angebot mit Auftragsdatum und seiner Unterschrift unterzeichnet hat und die Anzahlung laut Angebot beglichen wurde. Ab diesen Zeitpunkt gilt der Auftrag als erteilt. Eine Stornierung oder Rücktritt vom Vertrag ist nicht mehr möglich.

Änderungen: Nachträgliche Änderungen sowie Umtausch und Rücknahme von gelieferter Ware sind ausgeschlossen.

Lieferung: Lieferzeiten sind für uns freibleibend. Schadenersatzansprüche aus Lieferverzug sind ausgeschlossen. Bestellte Waren sind innerhalb von 4 Tagen ab Verständigung abzuholen oder zu übernehmen, andernfalls sind die Kosten des Verzuges vom Käufer zu tragen. Bei Anlieferung muss die Zufahrt mit LKW möglich sein. Für die Abladung hat der Käufer vorzusorgen. Bei Unmöglichkeit der Anlieferung gilt die Ware als übernommen, wobei der Käufer die zusätzlich entstehenden Kosten, wie etwa die Kosten für den Rücktransport zu tragen hat. Die Fa. Simoplast Gerhard Simoner ist zudem berechtigt, dem Kunden für die Lagerzeit zwischen Rücktransport der Ware und neuerlicher Anlieferung bzw. Abholung der Ware durch den Kunden eine angemessene Lagergebühr von höchstens 0,5% des Bruttorechnungsbetrages pro angefangener Kalenderwoche zu verrechnen. Im Übrigen wird auf die gesetzlichen Verzugsfolgen verwiesen.

Mangelrüge: Ist der Kunde Unternehmer, so hat dieser die Ware bei der Übernahme sorgfältig zu prüfen. Mängel sind auf dem Übernahmeschein schriftlich festzuhalten, später auftretende Mängel sind der Fa. Simoplast Gerhard Simoner unverzüglich und schriftlich bekanntzugeben.

Garantie: Den Waren liegt, wenn sie von der Garantie erfasst sind, bei der Übergabe an den Kunden ein Garantieschein bei, welcher einen integrierenden Bestandteil dieser Verkaufs- und Lieferbedingungen bildet. Garantieansprüche können bei der Fa. Simoplast Gerhard Simoner nur mit diesem Garantieschein und dem Originalbeleg geltend gemacht werden. Die Geltendmachung gesetzlicher Gewährleistungsansprüche bleibt dem Kunden unbenommen und werden durch diese Garantie nicht eingeschränkt.

Gewährleistung: Bei Auftreten von Mängeln ist die Be- und Verarbeitung sofort einzustellen. Der Kunde muss der Firma Simoplast Gerhard Simoner Gelegenheit geben, die Ware zu besichtigen oder uns auf unser Verlangen unverzüglich Proben zur Verfügung zu stellen. Bei behebbaren Mängeln können Gewährleistungspflichten nach Wahl der Firma Simoplast Gerhard Simoner entweder durch Austausch oder Nachbesserung innerhalb angemessener Frist erfüllt werden.

Schadenersatz/Haftung: Sämtliche Schadenersatzansprüche gegen uns sind in Fällen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Das Vorliegen von leichter bzw. grober Fahrlässigkeit hat der Geschädigte zu beweisen. Erster Satz gilt bei Verbrauchergeschäften nicht für

Personenschäden. Keine Haftung für Mangelfolgeschäden. Für die notwendige Instandhaltung gilt die ÖNORM B 5305 als verbindlich.

Eigentumsvorbehalt: Jede Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Fa. SIMOPLAST Gerhard Simoner. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Ware zu veräußern, zu verpfänden oder darüber zu verfügen, solange unser Eigentumsvorbehalt aufrecht ist. Sollte der Kunde dennoch über die Ware verfügen bzw. die Ware veräußern, muss der Kunde Forderungen die aus dieser Veräußerung entstehen, an die Fa. Simoplast Gerhard Simoner abtreten. Der Kunde ist zur Wahrung unseres Eigentums gegenüber Dritten verpflichtet. Sollten von dritter Seite Ansprüche, insbesondere Pfandrechte an unseren Gegenständen und Forderungen geltend gemacht werden, so hat der Kunde uns und alle Dritten unverzüglich nachweislich in Kenntnis zu setzten. Die Gültigkeit eines solchen Pfandrechtes besteht erst nach schriftlicher Zustimmung unsererseits. Bei Vermengung, Vermischung, Verarbeitung der Ware durch den Kunden selbst ist er verpflichtet, unseren so entstandenen Miteigentumsanteil zur Sicherung des restlichen Kaufpreises an uns zu übertragen.

Zahlungsbedingungen: Mangels gesonderter Zahlungsvereinbarung hat die Zahlung des Kaufpreises innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum für uns spesenfrei zu erfolgen. Ein Skontoabzug ist nur nach besonderer Vereinbarung zulässig. Die Anzahlung hat innerhalb von 5 Tagen ab Teilrechnungsdatum ohne Abzug für uns spesenfrei zu erfolgen. Bei Zahlungsverzug mit einer Teilzahlung treten allfällige Skontovereinbarungen außer Kraft.

Zahlungsverzug: Bei Zahlungsverzug haben wir Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 12% p.a. Die uns durch den Verzug entstehenden Mahnspesen in der Höhe von pauschal € 15,– je Mahnung sind vom Kunden zu ersetzen. Die Nichteinhaltung der Zahlungsbedingungen und Umstände, welche die Kreditwürdigkeit des Kunden zu mindern geeignet sind, haben die Fälligkeit sämtlicher aushaftender Forderungen zur Folge. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir von allen weiteren Leistungs- und Lieferungsverpflichtungen entbunden und berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen zurückzuhalten und Vorauszahlungen bzw.

Sicherstellungen zu fordern oder gegebenenfalls nach Setzung einer angemessenen Nachfrist – vom Vertrag zurückzutreten.

Schriftform: Abweichungen von den Verkaufs- und Lieferbedingungen sind nur mit unserer schriftlichen Bestätigung gültig. Mündliche Nebenabreden oder Zusagen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Gesetzliche Vorschriften: Wintergärten, Sommergärten, Glasoasen, Balkonverbauten, Terrassenüberdachungen im Grunde alle Zubauten sind Baubewilligungs- bzw. Bauanzeigenpflichtig. Hiermit wurde auf die Baubewilligungs- bzw. Bauanzeigenpflicht hingewiesen. Behördliche Genehmigungen, die für die Abwicklung erforderlich sind, hat der Kunden fristgerecht zu besorgen. Nachteilige Folgen aus Verspätungen trägt der Kunde. Ein Rücktritt aufgrund einer allenfalls nicht erteilten Genehmigung oder Bewilligung ist ausgeschlossen und trägt der Kunde das alleinige Risiko für die erforderlichen behördlichen Genehmigungen.

Datenschutz/Adressänderung/Urheberrecht: Der Kunde erteilt seine Zustimmung, dass auch die im Kaufvertrag enthaltenen personenbezogenen Daten in Erfüllung dieses Vertrages von uns automationsunterstützt gespeichert und verarbeitet und zu internen Marketingzwecken verwendet werden. Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Partnerunternehmen wird nur zur Auftragsabwicklung erfolgen. Der Kunde erteilt hiermit ausdrücklich seine Zustimmung zur Verwendung seiner personenbezogenen Daten für diese Zwecke. Der Kunde kann durch Sendung einer entsprechenden E-Mail an office@simoplast.at das einmal gegebene

Einverständnis jederzeit widerrufen und/oder der künftigen Verwendung seiner Daten widersprechen. Der Kunde ist verpflichtet, uns Änderungen seiner Wohn- bzw. Geschäftsadresse bekannt zu geben, solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beidseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet werden. Pläne, Skizzen oder sonstige technische Unterlagen bleiben ebenso wie Muster, Kataloge, Prospekte, Abbildungen und dergleichen stets geistiges Eigentum der Firma Simoplast Gerhard Simoner.

Mehraufwand: Eventuelle Nacharbeiten durch dritte Unternehmen sind nicht im Angebot enthalten und sollten von dem jeweiligen Fachbetrieb ausgeführt werden. Spengler, Elektro, Maler etc. Elektroantriebe werden von uns lediglich unverbindlich auf die (nach außen erkennbare) Funktion geprüft und müssen von einem Fachbetrieb angeschlossen werden.

Es gilt materielles österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Melk.

Sollten einzelne dieser Bestimmungen – gleich aus welchem Grund – nicht zur Anwendung gelangen, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Es ist dann anzunehmen, dass die Parteien eine andere – gültige – Regelung treffen wollten, die der nicht anzuwendenden nach dem Parteiwillen am nächsten kommt.